Ein multiples System im Spassbad? Wie das aussehen kann, haben die Spiegelschatten (die früher Ragnarok hießen) aufgeschrieben. Danke, daß wir es hier zitieren dürfen*:

Die Spiegelschatten im Spassbad


Ihr lieben ich möchte euch einen typischen Tag im hause Spiegelschatten nicht vorenthalten.

Fragt mich bitte nicht, wie wir auf die Idee kamen, ins Spassbad zu fahren...
Schon beim Packen fing alles an: kaum hatten wir die Tür zugesperrt fiel einem Kind ein, dass es das Quietscheentchen unbedingt noch mitnehmen muss. Also Tür wieder aufgesperrt, Entchen eingepackt und nach unten gelaufen. Doch bei der Haustür wirft jemand ein, dass der Ball doch vergessen wurde, mit dem die etwas größeren spielen wollen. Also ich, immer noch ganz guter Dinge schnell wieder nach oben und den Ball gesucht, nach einer halben Stunde gefunden und wieder nach unten. Doch kaum steht man vor der Tür sieht man die dicken, fetten Regenwolken am Himmel und spürt auch schon die ersten Tropfen auf der Haut so das man sich fragt, wieso man überhaupt die Sonnenbrille mitgenommen hat. Also das dritte Mal nach oben und einen Regenschirm geholt.
Nach mehrmaligem Nachfragen und Versichern, dass jetzt auch wirklich alles dabei ist ging es dann los. Am Schwimmbadeingang fiel den Kleinen dann auf, dass wir im Gegensatz zu einer „normalen familie“ ja nur 1x eintritt zahlen müssen und somit ja eine ganze menge Geld sparen: also was macht man mit dem geld? – logisch: die Kleinen bestehen darauf das es bei McDonalds ausgegeben wird. Alles reden hilft nicht denn die Ersten weinen schon - also wird versprochen, dass am Ende noch bei mc doof angehalten wird.
Dann geht es weiter und hm, wohin denn nun? Zu den Frauenkabinen sagen die meisten - zu denen der männer sagen ein paar. Es wird sich auf die Frauenkabine und auch auf die Frauenduschen geeinigt. Dummerweise taucht dann ausgerechnet ein kleiner Junge beim duschen auf der dann promt auch fragt warum alle so „komisch“ da unten aussehen. Oh man ich möchte nicht wissen was die anderen duschenden Damen gedacht haben
Fertig geduscht und ab ins Hallenbad bricht erst mal neuer Streit aus, wo wir als erstes hingehen. Die unter 3jährigen bevorzugen natürlich die Kinderbecken, die etwas Älteren möchten zum Wasserspielplatz und die Teenies ins tiefe Wasser um mit dem Tennisball zu spielen. Andere wünschen sich zu Rutschen und ich wollte einfach nur Bahnen schwimmen. Die „Rentner“ unter uns (also die meisten über 22) haben den wirr-pool entdeckt und dann war sowieso alles verloren. Allem im allem habe ich festgestellt, das vier Stunden einfach nicht reichen um den ansprüchen von allen gerecht zu werden.
Jedenfalls war es trotz dem ganzen Stress doch ein schöööner Tag :=))

Lieben Gruss
Von den verrückten Spiegelschatten



(* auf Wunsch der Spiegelschatten geändert)
zurück zu Idas Seiten